Seftigen: EVP will den Gemeinderatssitz von Sandra Stettler verteidigen

Gemeinderätin Sandra Stettler

Vor einem Jahr wurde in Sef­ti­gen eine neue Sek­tion ins Leben geru­fen. Nun will die EVP mit San­dra Stett­ler ihren Sitz im Gemein­de­rat ver­tei­di­gen. Die EVP tritt mit drei Kan­di­da­tin­nen und drei Kan­di­da­ten zu den Wahl­len an:

 

- Stett­ler San­dra (bis­her), 1969, Kaufm. Ange­stellte Bank

- Bau­mann Roland, 1955, Lei­ter Senio­ren­ar­beit Itti­gen

- Jakob Mat­thias, 1958, Sozi­al­päd­agoge, Abtei­lungs­lei­ter

- Kohli Cor­ne­lia, 1962, Kaufm. Ange­stellte

- Mül­ler Simon, 1976, Unter­neh­mer

- Schoch Sonja, 1955, Kate­che­tin

Inter­view mit San­dra Stett­ler

San­dra,  gefällt dir an dei­ner Arbeit im Gemein­de­rat?
Als Gemein­de­rä­tin komme ich mit Men­schen und Situa­tio­nen in Kon­takt, denen ich sonst nicht begeg­net wäre. Ich finde es span­nend und auch berei­chernd, Pro­bleme und Her­aus­for­de­run­gen anzu­ge­hen. Ich arbeite gerne in einem Team und schätze das gemein­same Erar­bei­ten von Lösun­gen.  


Hat dich in den letz­ten Jah­ren in dei­nem Amt ein Thema beson­ders beschäf­tigt?
Bedingt durch mein Res­sort Sozia­les komme ich immer wie­der mit schwie­ri­gen Situa­tio­nen in Berüh­rung. Die Pro­bleme von Men­schen im sozia­len und finan­zi­el­len Bereich bewe­gen mich sehr. Oft scheint es keine fai­ren Lösun­gen zu geben. Wenn dann trotz­dem ein erfolg­rei­cher Schritt gelingt, macht mich das hoff­nungs­voll.

Wel­che Wün­sche oder Visio­nen hast du für die Zukunft dei­ner Gemeinde?
Meine Vision ist ein lebens­freund­li­ches Dorf für Jung und Alt. Men­schen sol­len sich hier zu Hause füh­len und an der Dorf­ge­mein­schaft teil­ha­ben kön­nen. Für unsere Kin­der wün­sche ich mir ein fai­res Betreu­ungs­an­ge­bot, gute Schu­len und Bil­dungs­mög­lich­kei­ten.

Inter­view: Phil­ippe Mes­serli